Sonntag, 18. März 2018

11 Jahre...

Heute, liebe Andrea, am 18.3. 2018 jährt sich zum 11ten mal der Tag, als Du panisch die Flucht vor dem Leben ergriffen hast. Es verging seitdem fast kein Tag, an dem ich nicht an Dich dachte, grübelte, nach meinen Fehlern suchte und auch fündig wurde.
Damit werde ich leben müssen. Ein Leben, das sich am 18.03.2007, einen wunderschönen, sonnigen Tag in Spanien, um 13h30 grundlegend veränderte. 
Es ist mir kein Trost dass zahlreiche Angehörige von Suizid- Opfern ziemlich das gleiche mitmachen, sich Vorwürfe machen, sich oft eine Mitschuld geben und an Versäumnisse denken..... 

Ich zünde keine Kerze an, besuche keinen Friedhof aber werde weiter jeden Tag an Dich und an "unseren" "Daddy", Dr. Walter Lorenz denken. Er war Dein und schließlich auch mein (Schwieger-) Vater. 






Donnerstag, 21. Dezember 2017

Tägliche Gedanken, seit 2007.....

Als ich Andrea traf, veränderte sie mein Leben zum positiven. Sie veränderte mein Leben auch, als sie für immer ging. Mein Dasein in einem "Wachkoma-Zustand" ist mir ziemlich egal geworden.

Samstag, 6. Mai 2017

Ein Lied für uns beide, liebe Andrea...

Jeder Weg, jede Straße hat irgendwo ein Ziel. Jeder Fluss treibt dem Meer zu und endet dort sein Spiel....
Auch ich befinde mich bereits im letzten Abschnitt der ziellosen Strecke, die immer holpriger und mühsamer wird...

Samstag, 18. März 2017

Man feiert Jubiläen, Geburts- und Jahrestage.....

Aber keine Todestage. Heute ist der 10. Todestag meiner verstorbenen Frau Andrea. Ob es in den 3650 Tagen, die seitdem verstrichen sind, auch nur einen Tag gegeben hat, an dem ich nicht an Dich dachte? 
Ich glaube es nicht, aber sollte es vielleicht doch einmal vorgekommen sein, verzeih mir Bitte.....
1996 bei einem Festerl im Generali-Center

Donnerstag, 22. Dezember 2016

Ein Danke an alle, die diese Seite in den letzten Tagen besucht haben

Eine Freundin auf Facebook postete heute folgendes: " Lieber Freddy ich habe das auch mit meinem Mann 1998 erlebt ich verstehe dich daher sehr gut..."
Ich antwortete folgendes: "Danke.... Das können nur Betroffene verstehen...LG...."
Ich will bitte kein Missverständnis mit dem "...nur Betroffene verstehen". aufkommen lassen. Denn zu viele Menschen verlieren täglich liebe Angehörige und FreundInnen. Sei es durch Unfälle, Gewalttaten oder Krankheiten. Doch man sucht bei diesen Todesfällen selten bei sich selbst die Schuld. 

Viele Betroffene, die Menschen durch einen Suizid verloren haben, fragen sich oft bis an ihr Lebensende, "WAS HABE ICH FALSCH GEMACHT?" Oder "WIE HÄTTE ICH DAS VERHINDERN KÖNNEN"?
Ich grüble nun schon seit fast 10 Jahren über diese quälenden Fragen und die Antworten, die ich mir selbst gebe, sind der Anlass noch mehr darüber nachzudenken und Selbstanklagen zu konstruieren....
An diesen Selbstbeschuldigungen leiden hauptsächliche Angehörige von Menschen, die sich das Leben genommen haben...
Ich vielleicht zu intensiv, aber ich befürchte nicht allein damit zu sein.....
Ich danke allen, und es sind nicht wenige die durch meinen Link auf Facebook diese Gedenkseite besucht haben (es gab noch nie so viele Seitenaufrufe) 
Übrigens: Sagt Bitte nicht Selbstmord zu einem Suizid....
#Suizid,  #Selbstmord,  #Krankheiten,  #Betroffene,  #Leben, #Facebook,  #Angehörige,

Freitag, 23. September 2016

Nach langer Pause.....

....in der ich aber täglich an Dich dachte, schreibe ich wieder einmal ein paar Zeilen. 
Seit Deinem tragischen Rückzug aus der Welt des Lebens habe ich noch keinen einzigen, richtig glücklichen und fröhlichen Tag verbracht. 
Höchstens mal ein paar Stunden.
PS: Ich bin eigentlich eine Art von "Eremit", der aber an keinen Gott glaubt. Zurückgezogen und ziemlich einsam. 
Aber vielleicht bin ich schon seit März 2007 nicht mehr am Leben? Aber noch hat keine Verwesung stattgefunden. Könnte also auch eine Art von Wachkoma sein....

Dienstag, 23. Juni 2015

In memoriam Med.Rat Dr. Walter Lorenz....

Der Vater meiner Frau Andrea in seiner Radiologie-Praxis in Baden bei Wien. Er gab mir bis zu seinem Tod das Gefühl, einen Vater zu haben. Er sah in mir einen Sohn, den er nie hatte.......